Initiative Der homosexuellen NS-Opfer gedenken - zur Startseite...
 

Berlin, 25.04.2006

Gedenkort für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen:

Wettbewerbsentwürfe werden ausgestellt

Vom 3. bis zum 14. Mai können die eingereichten Entwürfe des Kunstwettbewerbs für das Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen in der Akademie der Künste am Pariser Platz besichtigt werden.
Bereits am 2. Mai um 19.00 Uhr wird die Ausstellung eröffnet.

Die Initiative "Der homosexuellen NS-Opfer gedenken" und der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) als Initiatoren des Denkmalprojekts begrüßen, dass mit dieser Ausstellung die Entwicklung des Wettbewerbs und die Entscheidung über die eingereichten Arbeiten für die Bürger transparent gemacht werden.
Die Ausstellung dokumentiert auch die dem eingeladenen Wettbewerb vorgeschaltete offene Bewerbungsphase, die die Initiative und der LSVD in Abstimmung mit dem offiziellen Wettbewerbsverfahren realisiert haben und aus der sieben Bewerbungen für den Wettbewerb eingeladen wurden.

Den historischen Zusammenhang liefert eine Ausstellung des Kulturrings in Berlin, die ergänzend zur Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten gezeigt wird.
Diese Ausstellung wurde im Verlauf des Monats April im Paul-Löbe-Haus des Bundestags bereits gezeigt.

 

Diskussion mit den Künstlern am 4. Mai 2006

In englischer Sprache stellen sich Michael Elmgreen und Ingar Dragset, die beiden Künstler des zur Realisierung vorgeschlagenen Entwurfs, am 4. Mai
2006 ab 20.00 Uhr im Saal 1 der Akademie der Künste der Diskussion über ihren Entwurf. In die Diskussion führen Günter Dworek (LSVD-Bundesvorstand) und Albert Eckert (Sprecher der Initiative) ein.

Eberhard Zastrau
für die Initiative "Der homosexuellen NS-Opfer gedenken" und den
Lesben- und Schwulenverband (LSVD)

c/o LSVD, Willmanndamm 10, 10827 Berlin
Tel.: (030) 789 54 763, Fax: 789 54 779
e-mail: info@gedenkort.de


 

Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur
Brunnenstraße 188/190, 10119 Berlin

PRESSEMITTEILUNG

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

hiermit möchte ich Sie herzlich für den 2. Mai 2006 um 19.00 Uhr in die Akademie der Künste am Pariser Platz zur Eröffnung der Ausstellung

Kunstwettbewerb Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen

einladen.

Begrüßung:
Dr. Hans Gerhard Hannesen
Präsidialsekretär der Akademie der Künste

Es sprechen:
Ministerialdirektor Prof. Dr. Hermann Schäfer
Abteilungsleiter beim Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

Prof. Norbert Radermacher
Vorsitzender der Jury

Dr. Klaus Berndl
Kulturring in Berlin e.V., Projekt Rosa Winkel

Die Ausstellung zum Kunstwettbewerb und eine weitere, begleitende Ausstellung "Ausgrenzung aus der Volksgemeinschaft - Homosexuellenverfolgung in der NS-Zeit" sind vom 3. bis 14. Mai 2006 täglich (außer montags) von 14:00 bis 20:00 Uhr in der Akademie der Künste, Pariser Platz 4, 10117 Berlin zu besichtigen.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Torsten Wöhlert

 

 

 

 

  HOME
TAFELTEXT AM DENKMAL
KUNSTWETTBEWERB
  AUFRUF
  UNTERZEICHNER
  CHRONIK
  PRESSE
  LINKS
  MATERIALIEN
  HINTERGRUND
  PRESSESPIEGEL
  GÄSTEBUCH
  KONTAKT / IMPRESSUM
 

 

 

Pressereaktionen:
Berliner Zeitung, 10.04.06
taz, 28.03.2006

Kunstmarkt, 31.01.2006
kultur-online, 29.01.06
Berliner Morgenpost, 28.01.2006
Der Tagesspiegel, 27.01.2006
Lausitzer Rundschau, 27.01.2006
Berliner Morgenpost, 27.01.2006
Spiegel Online, 26.01.2006
Baunetz, 26.01.2006

 

Seiten durchsuchen:
 

 

 

  Startseite   |     e-mail   |  Haftungsausschluss   |     Druckversion dieser Seite   |     Seitenanfang

© 2001-2008 Initiative  Der homosexuellen NS-Opfer gedenken