Initiative Der homosexuellen NS-Opfer gedenken - zur Startseite...
 

Pressemitteilung der Initiative

06. März 2002


Zum Jahrestag der Befreiung des KZ Sachsenhausen:

"Wohl dem, der hier nur eine Nummer ist ..."

Gedenkstunde für die Haftgruppe Homosexuelle am 21. April


Eine eigene Gedenkstunde für die Haftgruppe Homosexuelle geht in diesem Jahr der traditionellen Gedenkveranstaltung zur Befreiung des KZ Sachsenhausen am 21. April voran.
Mit dem Titel "Wohl dem, der hier nur eine Nummer ist ... " erinnern die Initiative »Der homosexuellen NS-Opfer gedenken« und der Lesben- und Schwulenverband LSVD an die Situation der homosexuellen Häftlinge im Bereich der "Isolierung", einem noch einmal separat umzäunten Areal des einstigen Konzentrationslagers; an dieser Stelle waren die Häftlinge der Strafkompanien von 1938 an inhaftiert.
Statt einer Rede wird der Chor Rosa Cavaliere mit einer Kombination aus Gesang, Dokumenttexten und rezitierten Zeitzeugen-Aussagen die Gedenkstunde gestalten.
Eberhard Zastrau, Mitglied im Beirat der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten, konzipierte die Veranstaltung, wählte die Texte aus; der Chor bestimmte Musikauswahl und künstlerische Umsetzung.

Nach einer Kranzniederlegung an der Gedenktafel für die homosexuellen Opfer des KZ Sachsenhausen im Zellenbauhof findet die Gedenkstunde an der Stelle statt, wo einst der "Block 11", eine zur Isolierung gehörende Baracke stand. Bewusst verzichten die Veranstalter auf eine offizielle Rede: Die wenigen Rosa-Winkel-Häftlinge, die das KZ Sachsenhausen überlebt haben und dazu bereit gewesen wären, über ihre Situation zu berichten, sind inzwischen alle verstorben.

Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen beginnen damit, ein neues Konzept für die Gedenktage zu realisieren. Erstmals in diesem Jahr werden verschiedene Nationen und Verfolgtenverbände eigene Gedenkstunden begehen, die dann in die gemeinsame Veranstaltung an der "Station Z" überleiten.
So werden auch Gedenkstunden der Sinti und Roma, der Jüdischen Gemeinde, der Zeugen Jehovas und von zwölf Nationen stattfinden.



Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen
16515 Oranienburg
Straße der Nationen 22

Veranstaltungen am 21. April 2002 :
13:45 Uhr Kranzniederlegung an der Gedenktafel für die homosexuellen Opfer
14:00 Uhr Gedenkstunde an der Stelle des ehemaligen Blocks 11
15:00 Uhr Zentrale Gedenkveranstaltung an der "Station Z"

 

 

 

 

  HOME
TAFELTEXT AM DENKMAL
KUNSTWETTBEWERB
  AUFRUF
  UNTERZEICHNER
  CHRONIK
  PRESSE
  LINKS
  MATERIALIEN
  HINTERGRUND
  PRESSESPIEGEL
  GÄSTEBUCH
  KONTAKT / IMPRESSUM
 

 

 

Presseartikel zum Thema:


Berliner Zeitung

taz


Gedenkveranstaltung in der Nationalen Mahn- und Gedenkstätte Sachsenhausen (Block 11) im April 2002
(Foto: Robert Roeske)

 

 

Seiten durchsuchen:
 

 

 

  Startseite   |     e-mail   |  Haftungsausschluss   |     Druckversion dieser Seite   |     Seitenanfang

© 2001-2008 Initiative  Der homosexuellen NS-Opfer gedenken